Bestattungen Vialdie Bremen Grawe Team
Bestattungen Vialdie Bremen Grawe Porträt
Bestattungen Vialdie Bremen Grawe Haus
 

Ratgeber

 

Unmittelbare Maßnahmen im Trauerfall

  • Beim Ableben im Hause ist die sofortige Benachrichtigung eines Arztes erforderlich. Die Ausstellung der Todesbescheinigung erfolgt durch den Arzt.
  • Beim Ableben im Krankenhaus wird die Todesbescheinigung dort ausgestellt.
  • Bei Unfalltod, Freitod oder Verbrechen muss die Polizei informiert werden.

Was Sie im Voraus regeln können

Folgende Unterlagen sollten bereitgehalten werden:

Ledige: Geburtsurkunden oder Auszug aus dem Familienbuch der Eltern

Verheiratete: Ist die Ehe nach 1958 geschlossen, dann einen neuen Auszug aus dem Familienbuch (sollte immer im Standesamt vom Wohnort des Ehepartners liegen). Bei Heirat vor 1958 genügt die Heiratsurkunde.

Geschiedene: Heiratsurkunde mit Scheidungsvermerk oder Scheidungsurteil

Verwitwete: Zusätzlich zur Heiratsurkunde die Sterbeurkunde des Ehepartners.

Des Weiteren werden benötigt

  • Grabdokument (falls Grabstelle vorhanden)
  • Versicherungsscheine oder Mitgliedsbücher für Lebensversicherungen und Sterbekassen
  • Falls ein Testament vorhanden ist, die Angabe wo hinterlegt
  • Unsere ausgefüllte Broschüre "Vorsorge und Hilfe für den Trauerfall" die Ihre Angaben enthält und so zu einem wichtigen Dokument wurde.

Ratgeber

Unmittelbare Maßnahmen im Trauerfall

  • Beim Ableben im Hause ist die sofortige Benachrichtigung eines Arztes erforderlich. Die Ausstellung der Todesbescheinigung erfolgt durch den Arzt.
  • Beim Ableben im Krankenhaus wird die Todesbescheinigung dort ausgestellt.
  • Bei Unfalltod, Freitod oder Verbrechen muss die Polizei informiert werden.

Was Sie im Voraus regeln können

Folgende Unterlagen sollten bereitgehalten werden:

Ledige: Geburtsurkunden oder Auszug aus dem Familienbuch der Eltern

Verheiratete: Ist die Ehe nach 1958 geschlossen, dann einen neuen Auszug aus dem Familienbuch (sollte immer im Standesamt vom Wohnort des Ehepartners liegen). Bei Heirat vor 1958 genügt die Heiratsurkunde.

Geschiedene: Heiratsurkunde mit Scheidungsvermerk oder Scheidungsurteil

Verwitwete: Zusätzlich zur Heiratsurkunde die Sterbeurkunde des Ehepartners.

Des Weiteren werden benötigt

  • Grabdokument (falls Grabstelle vorhanden)
  • Versicherungsscheine oder Mitgliedsbücher für Lebensversicherungen und Sterbekassen
  • Falls ein Testament vorhanden ist, die Angabe wo hinterlegt
  • Unsere ausgefüllte Broschüre "Vorsorge und Hilfe für den Trauerfall" die Ihre Angaben enthält und so zu einem wichtigen Dokument wurde.